Manche Verluste bemerkt man.

Wer mich kennt, weiß das ich das eine oder andere bis ins Detail ausprobieren muss. Es geht in vielen Dingen nicht mehr um ein „brauche ich das“ sondern um ein „wie geht das“ und „was passiert wenn ich das so und so mache“. Egal ob im Sozialen Netzwerk, bei meinem eMail Provider oder meiner Homepage.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich, tipp, Webdienste | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Warum ein „@“ am Anfang eines Tweets stehen sollte.

Warum man darauf achten sollte, wo man das „@twittername“ verwendet. Hier eine Versuch der Erklärung dazu. Den nachfolgenden Satz nehmen wir mal als Beispiel:

Version 1: „Ich mag Dich auch. @twittername

Version 2: „@twittername Ich mag Dich auch.

Beide Tweets sind erstmal identisch und der User twittername wird den Eintrag auch finden und lesen. Er findet diesen in der Timeline und auch unter Erwähnungen wieder. Der Unterschied liegt daran, dass der Satz in Version 1 jeder Follow in seiner Timeline auch sieht – auch wenn es ihn gar nicht betrifft. Steht das „@“ am Anfang eines Tweets so sieht das nämlich nur der angesprochene in seiner Timeline direkt. Das schafft mehr Ordnung in der Timeline der anderen Usern. Wenn ich auf den Absender klicke und mir seine Timeline ansehe, so sehe ich beide Tweets und kann sehen, was öffentlich geposted worden ist. Aber in meiner aktuellen Timeline sehe ich nur die Tweets, die nicht mit einem „@“ beginnen.

Veröffentlicht unter tipp | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kontaktdaten .contacts nach Google übertragen

Nicht ganz einfach und neu für mich, aber dennoch heute geschafft. Die Kontaktdaten von einer Windows Vista Mail Installation sollten nach Google Mail übertragen werden. Das Problem an der Ausgangssituation war, dass die Windows Vista Installation nicht mehr existierte sondern nur noch die Kontaktdaten in den File „.contacts“. Diese kann man jedoch nicht einfach ohne weiteres in Google Mail importieren. Über einen kleinen Umweg ging es – ohne das Zusatztools installiert werden müssen.

Voraussetzung: eine Windows 7 Installation

Die „.contact“ – Dateien kopiert man in das Verzeichnis c:\Benutzer\Name\Kontakte. Dann markiert man alle Dateien (STRG+A) und wählt im oberen Bereich die Funktion EXPORT. Als Exportdatei wählte ich CSV und gibt danach nur noch das Verzeichnis an, in dem die CSV Datei gespeichert werden soll.

Jetzt auf Google Mail anmelden. Menüpunkt Kontakte wählen und dann über Mehr – Kontakte importieren die oben erzeugte CSV Datei wählen. Das kann je nach Umfang einige wenige Minuten dauern.

Es werden alle Kontakte im Verzeichnis in die CSV Datei geschrieben. Bitte darauf achten, dass unterhalb c:\Benutzer\name\Kontakte keine weiteren Unterverzeichnisse vorhanden sind ( dieser werden nämlich mit exportiert und in die CSV geschrieben ).

Veröffentlicht unter kontakte, tipp | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

AVAST! – Download und Installation

Heute bin ich auf einen anderen Virenscanner hingewiesen und möchte diesen nun gleich mal installieren und dies auch für meine Leser dokumentieren. Zur Installation benutze ich  ein neu entdecktes Installationstool, dass ich mir heute etwas näher angesehen habe.

Man wechselt auf die Seite http://www.ninite.com und wählt dort die Installation von AVAST! aus. Man macht einfach nur das Häkchen rein

und klickt dann am Ende der Seite auf GET INSTALLER.  In der nachfolgenden Seite noch auf DOWNLOAD INSTALLER klicken und schon wird der Installer auf den eigenen Computer geladen.

Jetzt muss die heruntergeladene Datei (Name: Ninite AVAST Installer.exe) per Doppelklick starten und das Programm wird automatisch und ohne weitere Rückfrage installiert. Sehr fein.

Nach der Installation noch ein Neustart. Man darf im übrigen den Lautsprecher ruhig einschalten (nicht zu laut), da die Software AVAST! mit einer Sprachausgabe ausgestattet ist.

Die Schritte

  1. alten Virenscanner deinstallieren
  2. Computer neu starten
  3. www.ninite.com besuchen
  4. AVAST! auswählen
  5. GET INSTALLER
  6. DOWNLOAD INSTALLER
  7. Heruntergeladene Datei starten
  8. Software wird installiert
  9. Computer neu starten
  10. Fertig
Veröffentlicht unter Freeware | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Es ist mein Handy

Nur weil ich ein Mobiltelefon benutze und dieses fast immer am Körper trage, heißt es nicht das ich der Skalve von anderen Personen bin. Ich – und nur ich – entscheide auf welche Kurznachricht (oder Whatsapp etc) ich wie schnell antworten möchte und bei welchem Anrufer ich ans Telefon gehe. Es ist mein Telefon! Du hast die Möglichkeit mir eine Nachricht zukommen zulassen; aber der Rest ist meine Sache. Antworte ich oder antworte ich nicht und wenn ich antworte, in welcher Zeit ich Antworte. Alles meine Sache. Du (!) hast nur die Chance mich zu erreichen. Aber das auch nur, wenn ich es möchte.

Aus diesem Grunde nutze ich so Dinge wie Rufumleitung, direktes Ablehnen eines Anrufes, Telefonfirewall und all‘ so schöne Funktionen. Auch erlaube ich es mir Personen auf „Mute“ zu setzen oder sonst wie meine Erreichbarkeit zu beschneiden. Weil. Ja Weil ich es kan und ich nicht Dein Sklave bin.

Antworte ich auf Deine Nachricht nicht in wenigen Sekunden -> dann schreibe mich nicht nach wenigen Minuten an. Schon gar nicht mit „Warum antwortest Du nicht!“. Bekommst Du nur meine Mobilbox zu hören -> dann spricht drauf und werde Deine Dinge los. Bekommst Du nur ein Besetz-Zeichen -> das wird seinen Grund haben. Und wenn ich gar nicht antworte oder erreichbar bin -> schreibe einen Brief und gut ist.

Nur eines. Das Mobiltelefon ist mir und soll mir das Leben leichter machen. Nicht Dir.

Veröffentlicht unter Ich | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zu mir

Mit freundlicher Genehmigung von @elvchen.

Ich kann reden ohne einmal Luft zu holen,

Ich kann mich blamieren mit und ohne Alkohol…

Ich ziehe an Türen auch wenn Drücken draufsteht …

Ich stolpere über ne Stufe, auch wenn groß „Vorsicht Stufe“ dran steht…

Ich lache oft über mich selber und weiß gar nicht genau warum…

Ich guck‘ auf die Uhr und weiß danach doch nicht wie spät es ist…

Ich drücke die Knöpfe an der Fernbedienung einfach fester, wenn sie nicht geht…

Ich frage „Häh?“ obwohl ich’s genau verstanden hab…

Ich lästere nicht, ich erörtere Tatsachen…

Ich denke nicht negativ, ich mache mich nur auf das Schlimmste gefasst…

Ich bin nicht verwöhnt, ich bin wohlfühlorientiert…

Und ich bin nie neugierig, sondern nur froh wenn ich alles weiß… 😉 🙂

Manche Leute sagen, ich hätte eine große Klappe…

Sagen wir mal so, zum schweigen fehlen mir manchmal

einfach nur die passenden Worte!! 😉 ;-))

Veröffentlicht unter Ich | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Negativliste

Ich habe heute meine Negativliste erweitert. Mir ist das eine oder andere noch eingefallen, was dort berücksichtigt werden sollte. Klar höre ich immer wieder Stimmen, die sagen „für was soll das gut sein“ – aber die brauchen die Liste ja nicht lesen und können mich ruhig in Ruhe damit lassen.

Meine Negativliste: Tomaten,Spargel, Oliven, Austern, Schokoladen-Eis/-kuchen, Mon Chéri, Sauerkraut, Rosinen, Mozzarella, Camembert, Ramazzotti und Amaretto; „Kartoffelschälen“ sowie „Kaffee ohne Milch“.

Aber ich habe auch einige schöne und witzige Dinge, die ich mit der Negativliste verbinde. So wurde beim Grillfest kein Tomatensalat gemacht mit dem Hinweis das ich den eh nicht mag. Also ein voller Erfolg. Und wenn ich zum Essen eingeladen werde, wird überwiegend auf die Negativliste geachtet, damit alles gut wird.

Und ja, ich kenne den Satz „es wird gegessen was auf den Tisch kommt“, aber wenn es dann nur Sachen sind, die ich mag, umso besser.

Verschone mich also mit Kommentaren wie „wen interessiert es“.

Veröffentlicht unter Ich | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen